Eltern an der WLS

Wie in jeder Schule, so geht auch in der WLS mit Hilfe von Eltern vieles leichter.

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die vielfältigen Aktivitäten der Eltern informieren, die sich bei uns einbringen, ihre Ideen umsetzen und auch die Lehrerschaft durch den Förderverein mit ihren Ideen unterstützt.

Die Elternarbeit an der WLS erschöpft sich nicht ausschließlich im obligaten Kaffee-/ Kuchenverkauf bei Klassen- oder Schulfesten, obwohl auch das ein großer Bereich ist, ohne den eben diese Feste nicht stattfinden könnten. Eltern haben auch die Möglichkeit innerhalb der Eltergremien, wie Klassenbeirat, Schulelternbeirat oder der Schulkonferenz aktiv auf die Belange der Schule Einfluss zu nehmen. Ein Vertreter der Elternschaft ist auch bei den Gesamtkonferenzen immer eingeladen.

Viele Eltern unterstützen die Lehrer aber auch bei ihrer „normalen“ unterrichtlichen Arbeit. Sie stehen zum Beispiel als Leseeltern in den ersten Klassen zur Verfügung, helfen bei Projekten, z.B. beim Backen, bei Kunstarbeiten, oder bei sachunterrichtlichen Themen. Letztlich sind es aber auch schulische Veranstaltungen, bei denen die WLS dringend die Hilfe der Eltern benötigt, da einige Projekte ansonsten nicht stattfinden könnten. Hierbei sind zu nennen: Die Bundesjugendspiele, Begleitungen bei Klassenausflügen, Projekte in der Projektwoche, uvm.

Vielleicht bekommen ja auch Sie Lust, sich hier einzubringen.

Elternratgeber

So können Sie Ihr Kind beim Schulbesuch unterstützen

  1. Lassen Sie Ihr Kind schrittweise selbständig werden, indem Sie es möglichst nicht mit dem Auto bringen und abholen. Ihr Kind sollte am besten mit anderen Kindern den Schulweg zu Fuß oder mit dem Roller bewältigen. Begleiten Sie Ihr Kind dennoch zur Schule, so verabschieden Sie sich auf dem Schulhof von ihm.
  2. Versehen Sie die ausgeteilten Schulbücher mit Schutzumschlägen und sichten Sie den Ranzen Ihres Kindes regelmäßig. Der Schuljahresplaner enthält ggf. wichtige Informationen.
  3. Geben Sie Ihrem Kind täglich ein Frühstück bestehend aus einer Brotschnitte und möglichst einem Stück Obst mit. In der Schule steht Wasser aus einem Automaten zur Verfügung. Für die Anreicherung mit Kohlensäure wird jährlich 1 Euro von der Klassenlehrkraft eingesammelt.
  4. Elektronische Spielzeuge sowie Handys dürfen nicht mit in die Schule gebracht werden. Sollte dies dennoch passieren, wird der Gegenstand von der Klassenlehrkraft an die Schulleitung weitergegeben. Er wird nur an die Eltern ausgehändigt.
  5. Unterstützen Sie Ihr Kind bei der Erledigung der Hausaufgaben aber übernehmen Sie diese nicht. Hat Ihr Kind hiermit Schwierigkeiten, wenden Sie sich an die Lehrkraft.
  6. Fundkleidung und -schuhe werden in dafür aufgestellten Behältern gesammelt. Nicht abgeholte Fundsachen werden am Ende jeden Monats vom Hausmeister in eine Sammlung gebracht.
  7. Ein offener Dialog mit den Lehrkräften und der Schulleitung kann Missverständnisse vermeiden und Schwierigkeiten im Sinne Ihres Kindes überwinden.

Der Schulelternbeirat

Der Schulelternbeirat (SEB) übt die Mitbestimmungsrechte der Eltern an der Schule aus. Er ist das Gremium, in dem gemeinsam mit der Schulleitung und dem Kollegium alle wesentlichen Vorgänge aus dem Leben und der Arbeit der Schule erörtert werden sollen. Im Hessischen Schulgesetz (HSG) ist festgelegt, dass Entscheidungen der Schulkonferenz, mit denen das Unterrichtswesen der Schule gestaltet wird, unter dem ausdrücklichen Vorbehalt seiner Zustimmung stehen (§110 Abs.2 HSG, konkretere Angaben über Rechte des SEB unter §129, §110, §111 HSG). Mitglieder des SEB können an Gesamtkonferenzen mit beratender Stimme teilnehmen (§34 Abs.5 Konferenzordnung v. 29.6.1993 ABl. S. 178).

Dem Schulelternbeirat der Wilhelm-Leuschner-Schule Pfungstadt gehören derzeit 24 Eltern an. Vorsitzender ist Herr Alexander Behr und Stellvertreter ist Frau Jessica Seci.

An den Schulelternbeirat können sich Eltern bei Schwierigkeiten und Anregungen, die den Schulalltag betreffen, gerne wenden. Vom Schulelternbeirat werden Ihre Interessen wahrgenommen und vertreten.

Kontakt zum Schulelternbeirat

Vorsitzender:
Alexander Behr,
E-Mail: seb-wls@web.de

Stellvertretung:
Frau Seci

Die Schulkonferenz an der Wilhelm-Leuschner Schule

Die Schulkonferenz ist das Organ an der Schule, in dem Eltern und Lehrkräfte gemeinsam über alle wichtigen schulischen Angelegenheiten beraten und abstimmen. Themen der Schulkonferenz können beispielsweise der Haushalt der Schule, das Schulprogramm, freiwillige Betreuungs- und Unterrichtsangebote, Grundsätze bei Hausaufgaben und Klassenarbeiten etc. sein.

Das Gremium setzt sich jeweils zur Hälfte aus Vertretern der Eltern- und der Lehrerschaft zusammen. An der WLS sind jeweils 5 Eltern und 5 Lehrkräfte Mitglieder der Schulkonferenz. Zusätzlich werden für jede Gruppe Stellvertreter ernannt. Die Lehrer werden von der Lehrerschaft, die Eltern vom Elternbeirat für zwei Jahre gewählt. Dabei können alle Eltern, deren Kinder die WLS besuchen, Mitglieder der Schulkonferenz werden, unabhängig davon, ob sie dem Elternbeirat angehören oder nicht. Den Vorsitz der Schulkonferenz hat die Schulleitung.

In der WLS trifft sich die Schulkonferenz im Allgemeinen zweimal pro Jahr in abendlichen Sitzungen.

In der Schulkonferenz informiert die Schulleitung z.B. über die Personalsituation der Schule, die Aufteilung des Jahresetats und Entwicklungen bzw. Neubestimmungen seitens des HKM, des Schulamtes oder Bestimmungen des Schulträgers (Landkreis Darmstadt-Dieburg).

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Schulkonferenz ein zentrales Gremium aus Lehrern und Eltern der Schule darstellt, in dem auf kurzem Weg und in konstruktiver Atmosphäre wesentliche Informationen ausgetauscht und Entscheidungen getroffen werden, die die Schule prägen.

Aus der Lehrerschaft der WLS sind folgende Personen Mitglieder der Schulkonferenz:

  • Frau Hechler (Vorsitz)
  • Frau Bazzanella
  • Frau Clerc
  • Frau Kühn
  • Frau Reinhardt
  • Herr Stölting

Mitglieder der Schulkonferenz seitens der Elternschaft sind:

  • Herr Behr
  • Frau Henrich
  • Frau Höhn
  • Herr Koch
  • Frau Seci